B-WURF (britisch kurzhaar)

GEB. am 28.12.2020

ELTERN

© Foto von Valentina Hermann

Gr.Int.Ch. Silver Renata´s Harold Harly *GER

geboren am 08. April 2015

© Foto von Michaela Gerner

FILLY VON DER FORCH *CHE

 

geboren am 28. Mai 2019


"Gut Ding braucht Weile" - dass sich die Dinge nicht immer so entwickeln wie wir Züchter es uns wünschen, haben wir anhand unserer Kuppelversuche zwischen Filly & Harold gelernt.

Das erste (Blind)Date der beiden wollte unter allen Annäherungsversuche und Bemühungen von Harold leider nicht klappen. Deshalb gaben wir unserer Dame etwas Zeit. Kurz vorm vereinbarten Termin für das zweite Rendezvous entschied sich Filly  Finas Kitten (A-Wurf Russisch Blau) zu adoptierten. Sie entwickelte eine starke Zuneigung für die drei Mädchen, so dass sie keine Lust auf ein neuerliches Date mit Harold hatte. So blieb Fillys Rolligkeit für viele Wochen aus - nicht aber unsere Verzweiflung. Wir warteten und hatten schon die Befürchtung, dass  dieses Jahr keine Schneebärchen mehr bei uns einziehen würden. Doch, es kam glücklicherweise anders und das Ergebnis dieser glücklichen Verpaarung seht ihr in unserem Blog.

Danke an Valentina Hermann für die vielen lieben Worte, das gute Zureden, der Geduld und vor allem dafür, dass sie uns ihren liebenswürdigen Prachtkater zur Verfügung stellte.

Auch ein herzliches Dankeschön an Tina Stier, der Ziehmama unserer lieben Filly, die uns diese Traumkatze anvertraut hat.

frei

bis DATUM reserviert 

reserviert

vergeben

das Kitten ist frei und kann angefragt und reserviert werden

das Kitten ist bis zu einem bestimmten Datum reserviert. Der Kaufvertrag wurde noch nicht unterzeichnet

der Kaufvertrag wurde unterzeichnet und das Kitten ist bis zur Abgabe fest reserviert 

Das Kitten ist ausgezogen und lebt bei seiner neuen Familie


NAME

Bluebell  von Salzburg (Blau)

Bo von Salzburg (Rot)

Blossom von Salzburg (Grün)

Brewster von Salzburg (Weiß)

GESCHLECHT

weiblich

männlich

weiblich

männlich

GEBURTSGEWICHT

90 g

90 g

90 g

90 g

STATUS

vergeben (lebt in Wien)

vergeben (lebt in der STMK)

vergeben (lebt in Tirol)

vergeben (lebt in der STMK)


6.Tage - 1 WOCHE

Am 62igsten Tag der Trächtigkeit war der Platz im Bauch unserer Filly zu eng für die sechs Kitten die sich entschieden, etwas früher zu kommen. Dabei waren wir der festen Überzeugung, dass wir Silvester oder Neujahrskitten bekommen werden. Leider waren unter den Sechslingen zwei kleine Sternschnuppen dabei deren Lichter viel zu schnell erloschen.

 

Die Geburt und die drei ersten Lebenstage waren emotional und aufregend. Wir gaben Filly Zeit sich in der Mutterrolle zurecht zu finden, fütterten den kleinen, roten Bo etwas zu, und warteten darauf, dass sich alles einpendelt ehe wir die Kitten fotografierten.

Nun kehrt wieder langsam der Alltag und etwas Routine bei uns ein und unser Quartett nimmt täglich ordentlich an Gramm zu. Die kritischen drei Tagen sind gut überstanden und wir sind überglücklich, das wir kleine Eisbären für die nächsten Woche zu Hause haben. Wir freuen uns darauf sie in ihrem Wachstum und in ihrer Entwicklung zu beobachten. 

15.Tage - 2 WOCHEN

Zwei Wochen sind nun unsere Eisbären geworden.

Langsam öffnen sie die Äuglein und wollen die Welt sehen - außer Brewster (Weiß), der lässt sich noch etwas Zeit!

Es rührt sich nun etwas mehr in der Wurfkiste, denn die Kleinen bleiben mittlerweile länger wach und versuchen sich in den kurzen wachen Minuten tollpatschig mit den Hinterbeinchen die Ohren zu kratzen, sie gähnen auch um die Wette oder kugeln sich auf ihre Geschwister. Der Niedlichkeitsfaktor bei uns zu Hause geht derzeit durch die Decke!

 

Fina beschnuppert ab und an die Kleinen aber zeigt keinerlei Interesse als Patentante einzuspringen. Wir vermuten, dass sie darauf wartet dass die Kleinen groß genug sind um mit ihr durch die Wohnung zu fegen - unsere armen Nachbarn!

21.Tage - 3 WOCHEN

Nun sind unsere Eisbären 3 Wochen alt! Kaum haben sie die Äuglein geöffnet, krabbeln sie einem schon aus dem Nest.

Brewster (Weiß) und Bluebell (Blau) führen bis dato die Gewichtstabelle und wiegen mehr als 350 g. Die beiden rangeln sich auch gerne um die beste Zitze. Dies scheint bereits ein fester Bestandteil ihres Futterrituals zu sein. Und Filly lässt dieses Gezanke geduldig über sich ergehen. 

 

Das vergangene Wochenende haben wir genutzt um die Kleinen erstmals aus dem Kittenzimmer zu holen um sie bei guten Lichtverhältnissen zu fotografieren. Es macht einfach soo viel Spaß die Kleinen zu beobachten, ihre Entwicklung zu dokumentieren oder mit den Fingern durch ihr flauschiges Fell zu fahren... Sie fühlen sich wie Watte an! Ein Kommentator auf Facebook hat die Kitten als Wölkchen bezeichnet, was wir besonders treffend finden!

Während der Fotosession war Mama Filly immer in der Nähe und hat sich um die kleineren und größeren Bedürfnisse gekümmert. Auch Tante Fina musst ihre neugierige Nase kurz in den Korb stecken, aber das kurz aufgeflammte Interesse erlischt bei ihr gleich wieder und sie sucht sich eine spannendere Beschäftigung.

Eines viel uns aber bei diesem Zucker-Shooting auf; die kleine Bluebell (Blau) flirtet wahnsinnig gerne mit der Kamera! Auch Bo (Rot) steht ihr nichts nach und grinst frech wie ein Lausbub in die Linse. Deshalb sprengen die beiden unsere Fotogalerie wogegen Blossom (Grün) und Brewster (Weiß) mehr Interesse an der Milchbar und an ein Verdauungsschläfchen hatten. Es sei ihnen vergönnt. Uns bleiben zum Glück viele Woche mit ihnen! 

28.Tage - 4 Wochen

Heute sind unsere Eisbären 4 WOCHEN alt!

Pünktlich wie ein Uhrwerk haben sie - wie unser A-WURF RUSSISCH BLAU - das erste mal Nassfutter zu sich genommen. Gut, die Begeisterung bei Blossom und Brewster hielt sich in Grenzen, dafür hat unsere kluge Bluebell ordentlich rein gehauen. Auch Bo war der matschigen Versuchung nicht abgeneigt und hat brav die Reste vom Tellerrand geleckt.

Wenn die Kleinen zum Fressen beginnen, wirds auch für uns langsam Zeit ihnen das Kittenklo anzubieten, nicht dass noch ein großes oder kleines Malheur im Laufstall passiert. Bis jetzt hat sich Mama Filly bestens darum gekümmert.

 

Und so wandern unsere Wölkchen mittlerweile auch aus ihren sicheren Körbchen und erkunden den Laufstall, schnuppern ab und an am Spielzeug, spielen aber am Ende ihrer Erkundungstour doch lieber mit ihren Geschwistern.

 

Vom Charakter trauen wir uns folgendes zu sagen: Bluebell ist die Mutige & Neugierige von den vieren, Blossom dagegen eine kleine, unscheinbare Diva mit Schlafzimmerblick, Bo ist unser Kämpferlein und Brewster unser gemütlicher Nimmersatt

Absofort kommen die Kleinen uns öfter auf der Couch besuchen, damit sie keine Scheu vorm Menschen entwickeln und richtige Schmusetiger werden. Apropos schmusen: Von Brewster bekam ich während des Fotogradierens ein Küsschen auf die Nase und Bluebell hat mir beim Streicheln die Hand geleckt <3 Das ist mir der liebste Stundenlohn! 

33.Tage - 5 Wochen

Ich weiß, es ist dezent übertrieben knapp 40  (!!!) Fotos von den Kitten hochzuladen, aber ich konnte mich einfach nicht entscheiden welcher Schnappschuss nun der Beste ist und welcher nicht. Manche Fotos sind in der Qualität nicht gelungen aber dafür ist das Motiv super lustig oder extrem niedlich (beispielsweise Bo der wie eine Lausebengel die Zunge zeigt).

 

Die Kitten machen sich in ihrer 5ten Lebenswoche gut, allerdings hält sich die Begeisterung fürs Fressen noch in Grenzen. Besonders bei Blossom. An einem Tag fallen sie über das Mousse her und an den anderen Tag bevorzugen sie die Milchbar von Mama. Kleine, spitze Zähne haben sie zumindest in der Woche bekommen.

Heute ist ein kleines Pipi-Malheur neben dem Katzenklo passiert, allerdings hat ein anderes Kitten sein kleines Geschäft direkt im Klo verrichtet. So kleine Fort- und Missgeschicke gehören in der Entwicklung der kleinen Stubentiger einfach dazu. Wir sind trotzdem ganz stolz und verliebt in unsere kleinen, weißen Wollknäuel.

42.Tage - 6 Wochen

 

Es wird zunehmend schwieriger die weißen Wattebauscherl zu fotografieren, weil sie kaum still halten wollen. Alles ist spannend und interessant und will natürlich erkundet werden. Hatten die Zwerge die Wochen davor noch vor der Katzenangel Angst, wird diese mittlerweile durch den Laufstall oder auf der Couch gejagt (siehe Fotos). Beim Fressen und Gewicht haben die beiden Jungs, Bo und Brewster, die Nase vorne. Bei den Mädels müssen wir den einen oder anderen Trick anwenden um ihnen das Nassfutter schmackhaft zu machen. Schlusslicht ist noch immer die kleine Blossom. Da sie aber stetig zunimmt, weiterhin angriffslustig ist und sogar den Kratzbaum erklimmt, machen wir uns weniger Sorgen und beobachten sie weiter.

 

Als richtiger Schmusekater hat sich Brewster entpuppt. Der liebt es hinter den Ohren gekrault zu werden. Mr Charming ist weiterhin Bo, und die mutigste wie immer Bluebell, die uns wahnsinnig an unser Russisch Blau Kitten Alva erinnert. Aber das mit dem Ausbruch, ist glücklicherweise noch nicht geglückt. Ich denke in einer guten Woche werden sie durch die Wohnung sausen und dann kommen schon bald die neuen Besitzer zum kennenlernen.

56.Tage - 8 Wochen

 

Nun ist es wieder passiert! Die Kleinen sind ausgebrochen und denken nicht daran, das Wohnzimmer zu verlassen. 
Aus diesem Grund kapitulieren wir vor der Überlegenheit unserer Kitten und hoffen, dass unsere "Wattebauscherl" gnädig genug sind um uns auch auf der Couch liegen zu lassen :D

Aber die Kleinen machen sich sehr gut und wurden diese Woche gechippt und geimpft. Interessanterweise waren unsere Burschen tapferer als die Mädels! Bleibt abzuwarten ob sich das beim nächsten Tierarztbesuch ändert. 

63.Tage - 9 Wochen

Diese Woche war ein ganz besonderer Moment für die Kleinen, denn die ersten künftigen Besitzer kamen zu besuch und schmusten mit den Kitten Probe. Es ist sehr interessant zu sehen wie unser Nachwuchs erstmals auf "Fremde" reagiert und wie lange sie brauchten um aufzutauen. Bluebell gab sich anfangs etwas schüchtern aber nach ein paar Spiel- und Knuddeleinheiten war das Eis gebrochen. Aber der größte Schmeichler unter allen vieren war Brewster, der mit seiner aufgeschlossenen, verspielten und freundlichen Art alle um den Finger wickelte und somit die meisten Streicheleinheiten abstaubte. Er ist auch derjenige, der es sich als erstes beim abendlichen "couchen" auf meinem Schoß gemütlich macht. Auch Bo und Bluebell lassen sich dazu hinreißen. Blossom dagegen wuzelt mit ihren kurzen Beinchen woanders herum. Sie ist unser kleiner Sonderling, die uns mit ihrem niedlichen Aussehen und ihrer eigenwilligen Wesen vollkommen verzückt hat.

70.Tage - 10 Wochen

Es ist kaum zu glauben wie die Zeit verfliegt und wie man sich an das Zusammenleben mit sechs Katzen gewöhnt.  Mittlerweile braucht keines unserer Kitten mehr eine buntes Halsband um sie voneinander unterscheiden zu können. Wenn man jeden Tag in deren süßen Gesichter guckt, kennt man seine Tiere einfach auseinander weil jedes einzelne Kitten ein unverkennbares Merkmal besitzt. Interessanterweise taten wir uns bei den Russisch Blau Kitten deutlich schwerer weil sich Asena und Alva an manchen Tagen ein und das selbe Gesicht teilten. Das ist hier nicht der Fall.

 

Brewster ist mittlerweile der größte, schwerste und auch der hellste Kater der Runde. Aber vor allem ist Brewster der größte Schmuser. Für ihn ist es selbstverständlich sich in Russisch Blau Manier auf den Schoß zu legen und sich verwöhnen zu lassen. So, als wäre es immer sein Platz gewesen. 

 

Bo, unser Herz- und Lausbub, ist so süß wie Zucker! Auch er lässt sich gerne verwöhnen ist aber im Vergleich zu Brewster etwas ruhiger und schüchterner, ist aber keiner Streicheleinheit abgeneigt. Das niedlichste an Bo ist trotzdem seine dunkle Schwanzspitze die er gerne zur Schau stellt.

 

Bluebell, das mutige Briten Mädchen kann sehr gut mit den Burschen mithalten und weiß sich zu wehren, wenn die Spieleinheiten von Brewster und Bo zu grob werden. Sie ist sehr klug und manchmal haben wir den Verdacht, dass bei ihr ein Russisch Blau Kitten verloren gegangen ist, da sie wahnsinnig gerne klettert.

 

Und die größte Überraschung ist unser Leichtgewicht Blossom, bei der wir glauben, dass sie mit ihrem gedrungenen Körperbau und den großen, blauen  Kulleraugen zu einer richtigen Schönheit heranwachsen wird. Mit ihrer lustigen Art ringt sie uns jeden Tag ein Lächeln ab, weshalb wir uns dazu entschlossen haben, sie vorerst nicht abzugeben.

84.Tage - 12 Wochen

100.Tage - 14 Wochen

time to say goodbye...

 

Wenn die Kleinen ihr Nest verlassen, haben wir immer das Gefühl, dass die Zeit mit Ihnen zu kurz war. Aber wir können sagen, dass wir jede Minute mit ihnen genossen haben. 

Wir sind nicht professionell genug um Abschiedstränen runter zu schlucken, aber jede Träne wird von der Gewissheit getrocknet, die Kitten in ein gutes zu Hause gegeben zu haben.

 

Und so war es auch bei unserem ersten Britisch Kurzhaar Wurf.

 

Bluebell und Brewster verließen als erstes am 16.04.2021 das Nest.

 

Brewster lernte gleich seinen neuen Bruder Gismo kennen. Die Zusammenführung wurden von den Katzeneltern mit viel Ruhe, Geduld und Liebe durchgeführt, so dass die beiden Kater nach einer Woche dicke Kumpeln wurden. 

 

Auch Bluebell hat nicht lange auf ihre Spielgefährtin warten müssen. Caline, eine quirliges & freches Ragdoll Mädchen, zog wenige Monate nach Bluebell nach Wien. Und bisher macht sich Bluebell als große Schwester sehr gut. 

 

Nachdem Auszug der beiden war es plötzlich sehr ruhig in unserer Wohnung. Uns wurde erst da richtig bewusst, wer unseren Alltag am meisten auf den Kopf gestellt hat und für ordentlich Lärm und Schabernack sorgte.

 

Gerade die ersten zwei Tage hatten wir das Gefühl, dass Bo Brewster sehr vermisste, da er öfters suchend und mauzend durch die Wohnung marschierte. Doch eine Woche später lernte auch Bo seine neue Familie kennen und hat sich unglaublich schnell eingelebt. Bo ist bei seiner Familie in der Steiermark ein richtiger Schmusebär und er wartet bereits gespannt auf seinen Russisch Blau Spielpartner... wir hoffe, Bo und seiner Familie bald diesen Wunsch erfüllen zu können.

 

Und unser Sonderling Blossom, blieb am längsten bei uns. Sie zog erst im Mai mit 16 Wochen aus. Die kleine Dame blühte, nachdem Auszug ihrer Geschwister regelrecht auf und entwickelte sich zu einer kleinen, schmusigen aber auch eigenwilligen Diva die ihrer Mama in Punkto Kommunikationsfreudigkeit um nichts nach steht. Wir taten uns sehr sehr schwer mit der Entscheidung, sie am Ende doch zu vermitteln. Doch eine wunderbare Familie, die eigentlich auf unseren nächsten Russisch Blau Wurf wartet, nahm Blossom mit offenen Armen bei sich auf. Blossom "herrscht" nun als Daisy in Tirol und hätte es nicht besser treffen können.

 

Ein herzliches DANKESCHÖN an die tollen Katzeneltern die uns die ganze Zeit über begleiteten. Angefangen von den ersten Deckversuchen zwischen Harold und Filly, bis hin zur Geburt der Kleinen und schlussendlich dem Auszug. Danke für euer Vertrauen, dass ihr uns schenkt und unseren Kitten ein so warmes und liebevolles zu Hause bietet. Danke, dass ihr uns auch nach Monaten noch an ihrer Entwicklung teilhaben lässt. So macht züchten Spaß und Freude :)